Wer wir sind und was wir tun

Genussfreude, Professionalität und soziales Engagement gehen bei uns Hand in Hand.

Wir sind 

  • ein Sozialunternehmen
  • ein Gastronomieunternehmen
  • ein Arbeitgeber
  • ein Ausbildner
  • ein Pionier

Unsere Bestrebung ist die berufliche Integration von Menschen mit gesundheitlichen und / oder sozialen Einschränkungen in den ersten Arbeitsmarkt. Die Teams in Küche und Service bestehen deshalb aus Gastronomieprofis sowie Mitarbeitenden und Lernenden.

Wir sind ein Sozialunternehmen mit Wirkungsort Zürich und Schlieren, sind marktorientiert und behaupten uns gegen die starke Konkurrenz in der Gastronomiebranche. Alle unsere Gastrobetriebe und unser Catering-Service führen wir kostendeckend. Für die Betreuung und Ausbildung unserer Mitarbeitenden und Lernenden erhalten wir Beiträge unserer Sozialpartner.

Ihren Sitz hat die Stiftung Arbeitskette in Zürich.

Stiftung Arbeitskette

Badenerstrasse 705
8048 Zürich

Tel. 043 818 69 80
Fax 043 818 69 84

infoarbeitskette.ch

Woher wir kommen

Die Stiftung Arbeitskette wurde 1977 als Verein Arbeitskette gegründet mit dem Zweck, Menschen mit gesundheitlichen und / oder sozialen Einschränkungen in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren.

1994 eröffneten wir den ersten Gastronomiebetrieb mit Integrationsarbeitsplätzen in der Schweiz, das bekannte Restaurant Limmathof. Seither fokussieren wir uns auf Gastronomiebetriebe und unseren Catering-Service.

2011 wurde der Verein in eine Stiftung umgewandelt.

Was wir tun

Wir bilden Menschen aus, die noch keinen Zugang zu einer Lehrstelle oder Anstellung im ersten Arbeitsmarkt gefunden haben.

Bei uns bieten wir Arbeitsplätze mit angepasster Unterstützung an, d.h. wir integrieren die Mitarbeitenden mit besonderen Bedürfnissen in unsere Teams, beraten und begleiten sie. Je nach Programm helfen wir ihnen bei der Suche nach Anstellungen im ersten Arbeitsmarkt.

Die Integrationsarbeit ist oft eine Übersetzungs- und Vermittlungsarbeit zwischen allen Beteiligten. Vor allem, wenn Lernende im Zentrum stehen. Dann vermitteln wir zwischen den unterschiedlichen Anspruchsgruppen (IV, unser Betrieb, Eltern, Berufsschule, Therapeuten und ev. das betreute Wohnen) um das gemeinsame Ziel zu erreichen, nämlich den Berufsabschluss und die Arbeitsmarktfähigkeit.

Geniessen und Gutes tun

Ein Besuch in einem unserer Genuss-Standorte kommt allen zu Gute. Sie verwöhnen Ihren Gaumen mit unseren Köstlichkeiten und sogleich unterstützen Sie unsere Stiftung, damit wir weiterhin Arbeits- und Ausbildungsplätze für die Integration anbieten können. Ein Gewinn für alle Seiten.