«Peer-Arbeit»

«Peer-Arbeit in der beruflichen Eingliederung»

Peer-Arbeit heisst, dass Menschen mit Erfahrung in psychischer Erschütterung und Genesung ihr reflektiertes, persönliches Erleben zur Unterstützung von Betroffenen einsetzen und somit als „Expertinnen und Experten aus Erfahrung“ tätig werden. 

Wir wollen den grösstmöglichen Beitrag an die berufliche Inklusion unserer Lernenden und Mitarbeitenden leisten und sie in ihren Selbstmanagement-Kompetenzen, ihrer Zuversicht und Förderung der Widerstandskraft unterstützen und damit einen positiven Beitrag an ihre gesundheitliche Stabilität und Arbeitsfähigkeit leisten.

Hier geht's zur Projektbroschüre →

 

Stiftung Arbeitskette

Badenerstrasse 705
8048 Zürich

Tel. 043 818 69 80
Fax 043 818 69 84

infoarbeitskette.ch

Ein Schritt in die Zukunft

Wir wollen Peer-Arbeit in der Stiftung Arbeitskette in einem Pilotprojekt einführen, um unsere Lernenden und Mitarbeitenden auf ihrem Recovery-Weg zu unterstützen und so unsere Integrationsarbeit noch besser und effektiver zu machen.
Peers können ihr eigenes Erfahrungswissen einbringen und im Kontakt auf Augenhöhe die Mitarbeitenden und Lernenden unterstützen, ihre Selbstmanagement-Fähigkeiten eigenverantwortlich zu verbessern. 

Wir sind zuversichtlich, damit die Stabilität unserer Lernenden und Mitarbeitenden im beruflichen und privaten Umfeld zu fördern. Gleichzeitig können Peers Bindeglied zwischen Betroffenen und unseren Fachteams der Gastronomie und Integration sein, eine Brücke zwischen beiden Seiten bauen und gegenseitig helfen, «blinde Flecken» zu erkennen.

Nutzen für alle

Für die Lernenden und Mitarbeitenden

Das Peer-Angebot unterstützt Lernende und Mitarbeitende in der Stärkung ihrer Selbstmanagement-Fähigkeiten und kann deren Zuversicht und Hoffnung auf ein selbstbestimmtes (Berufs-)Leben fördern. Die Begleitung und der Austausch auf Augenhöhe kann neue Wege aufzeigen und die Eigenverantwortung fördern.

Für das Fachteam und die gesamte Stiftung

Wir sind überzeugt, dass die Peer-Arbeit auch für unsere Fachteams in der Gastronomie und in der Integration ein Gewinn sein wird. Peers können Bindeglied zwischen Betroffenen und unseren Fachteams sein, als «Brückenbauer» agieren und gegenseitig helfen, «blinde Flecken» zu erkennen. Peers können Verständnis schaffen und das gegenseitige Vertrauen fördern.

Für die Peers

Auch für Peers ist ihre Arbeit ein Gewinn: Durch ihre Ausbildung haben sie gelernt, ihre Erfahrungen als Kompetenz zu nutzen und andere auf ihrem Weg zu unterstützen. Peers sind sich des hohen Stellenwerts von Arbeit für ihre eigene Biografie und für die anderer Betroffener bewusst. Ihre Peer-Tätigkeit ermöglicht  ihnen ein selbstbestimmtes und sinnstiftendes Berufsleben.

 

Helfen Sie mit?

Wir danken Ihnen im Voraus ganz herzlich für Ihre Unterstützung!

Unsere Spendenadresse:
Stiftung Arbeitskette
Badenerstrasse 705
8048 Zürich
Zürcher Kantonalbank 
IBAN: CH53 0070 0110 0034 0891 6

Oder klicken Sie auf unseren Spendenbutton. Von dort werden Sie auf unsere Shopseite weitergeleitet, wo Sie bequem mit Kreditkarte spenden können. Mehr Informationen zu unserer Kosten- und Finanzierungsübersicht finden Sie hier.  Spendenziel CHF 295'000.-